Freitag, 10. Mai 2013

{Post aus meiner Küche} Kindheitserinnerungen Vol. 2

Lang lang ist's her - da fand die Tauschrunde von Post aus meiner Küche statt. Für mich zugegebenermaßen zum ersten Mal - dadurch wurde das Ganze noch spannender. Wer würde mein Tauschpartner sein? Was werde ich da bekommen? Und vor allem: Was schicke ich selbst weg?

Fragen über Fragen. Letzten Endes sind mir doch ein paar gute Ideen gekommen. Und das ist dabei rausgekommen:





Apfelmus

Zutaten für circa 2 Gläser:
3-4 große Äpfel
5-6 ganze Gewürznelken
1-2 TL gemahlener Zimt
2 EL Zucker

Äpfel schälen, entkernen, in kleine Stückchen schneiden und in einen Topf geben. Gewürznelken, etwas Zimt und Zucker nach Belieben hinzufügen und mit etwas Wasser bedecken. Das Ganze etwa 20 Minuten lang kochen lassen, bis die Apfelstückchen schön weich sind. Gewürznelken herausfischen, eventuell etwas vom Saft abschöpfen (aber nicht wegleeren, sondern in einem Glas auffangen - schmeckt wie Bio-Apfelsaft! Mmmmh!!!) und alles pürieren. Nochmal abschmecken und in ein sauberes Glas füllen. Fertig!




Grießkoch

Zutaten für eine große Portion:
500 ml Milch
60-80 g Weizengrieß
2-3 EL Zucker
1 TL gemahlener Zimt
1 Msp. gemahlener Kardamom
1 Msp. gemahlene Gewürznelken
1-2 EL Butter

In einem Topf die Milch erhitzen. Den Grieß langsam einlaufen lassen und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Ein paar Minuten lang köcheln lassen, Zucker und Gewürze hinzufügen und noch etwas Butter unterheben, dann wird's cremiger!

Grießkoch ist mein absolutes Soulfood. Wenn's mir schlecht geht, es draußen stürmt und regnet, gibt's einfach nichts Besseres als diese Speise. Dann denkt man an die Zeit, als das Grießkoch noch von seiner Mama gekocht wurde und hat so schöne Erinnerungen im Kopf... :-)



Nutella

Zutaten für eineinhalb Gläser:
150 g geröstete und geriebene Haselnüsse (z.B. von Backidee)
200 g Schokolade nach Wahl
125 g Staubzucker
65 g Kakaopulver
neutrales Öl

Die Schokolade über Wasserbad schmelzen.

In einer Schüssel die geriebenen und gerösteten Haselnüsse mit dem gesiebten Staubzucker und Kakaopulver vermischen. (Durch das Sieben vermeiden wir, dass eventuell Klümpchen entstehen!) Sobald die Schokolade geschmolzen ist, zu der Haselnuss-Zucker-Kakao-Mischung dazuleeren und verrühren. Nun so lange etwas Öl hinzufügen, bis das Nutella eine cremige Konsistenz bekommt. Lieber etwas mehr Öl dazu, sonst wird das Nutella zu hart! (War mein Fehler beim ersten Versuch...) Anschließend in saubere Gläser füllen und verschließen.

Mein Nutella hält sich schon seit mehreren Monaten und das, obwohl es nicht mal im Kühlschrank steht. Einfach jedes Mal einen sauberen Löffel verwenden, wenn man davon nascht! ;-)



Und nun zu euch: Wart ihr auch dabei bei Post aus meiner Küche? Was sind eure Lieblingsgerichte aus der Kindheit?

PS: Mein Paket war riiiiiesig und mit sooooo tollen Sachen gefüllt, die ich teilweise gar nicht kannte, weil meine Tauschpartnerin aus Deutschland war. Ich hab mich voll gefreut und möchte mich auf diesem Wege nochmal bei ihr bedanken!

Kommentare:

  1. Hihi, ich hatte einfach GROßE Lust zu backen, habs nicht als Aufwand empfunden.^^
    Die selbstgemachte Nutella schaut toll aus und klingt gar nicht mal so schwer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Nutella geht ratzfatz und schmeckt wirklich super. Durch die "echten" Haselnüsse ist es fast wie eine knusprige Creme! ;-) Musst du unbedingt mal versuchen!

      Löschen